Qualifizierung zur/m MediatorIn und KonfliktmanagerIn

Konflikte erfolgreich klären und Entscheidungsprozesse gewinnbringend begleiten

Konflikte gehören zum Alltag, ihnen aus dem Weg zu gehen, kostet Sie viel Kraft, die Sie an anderer Stelle sinnvoller einsetzen könnten.

Im Rahmen der einjährigen berufsbegleitenden Ausbildung in Mediation und Konfliktmanagement, die ebenfalls von der Academy of Neuriscience unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.Dr. Gerhard Roth zertifiziert ist,  erwerben Sie diejenigen Kompetenzen, die es Ihnen ermöglichen auf der Grundlage Ihrer individuellen Qualifikationen ein Mediationsverfahren durchzuführen sowie in komplexen Situationen Entscheidungsprozesse kooperativ zu gestalten und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Denn Mediation ist ein Verfahren zur Entscheidungsfindung und Entscheidungen fallen überall und ständig an. Sie sind nicht an Konflikte gebunden, sondern bestimmen den Alltag stets dort, wo mehrere Personen zu einem nachhaltigen und einvernehmlichen Ergebnis kommen müssen, zum Beispiel in Form von Verträgen und Vereinbarungen.

Die Fortbildung ist interdisziplinär und praxisorientiert aufgestellt, die DozentInnen verfügen über jahrelange profunde Erfahrung in systemischer Arbeit sowie Anwendung mediativer Gesprächs- und Verhandlungsführung und werden durch Gastdozenten mit Mediationserfahrung in den Bereichen Recht und Verhandlung unterstützt.

Auf der Basis neurowissenschaftlicher Erkenntnisse werden die Prinzipien und Methoden der Förderung von Dialog-, Verhandlungs- und Entscheidungsfähigkeit der beteiligten Parteien vermittelt sowie die Wertschöpfung auf Prozess- und Inhaltsebene erfahrbar. Grundlagen der Moderation und Basistechniken der Visualisierung werden vorgestellt und Möglichkeiten zur systemischen Vertiefung der für Sie persönlich relevanten Themenfelder gegeben. Die Ausbildung ist auf sieben Module verteilt, die in der Summe die Vorgaben der Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung nach dem Mediationsgesetz erfüllen und mit denen Sie im Einzelnen Ihre Konfliktfähigkeit verfeinern sowie Ihre Antwortmöglichkeiten auf herausfordernden Situationen ausbauen können.

In sieben Präsenzmodulen – über ca. ein Jahr verteilt – führen wir Sie praxisorientiert durch die Fortbildung:

  • Grundlagen des kooperativen Konfliktmanagements
  • Mediation als Kommunikationsprozess
  • Basis des Mediationsverfahrens: Mediationsvereinbarung und Themensammlung
  • Kernelement des Mediationsverfahrens: Interessenserforschung
  • Lösungen im Mediationsverfahren: Sammlung und Bewertung von Optionen und Abschlussvereinbarung
  • Konflikt- und Verhandlungskompetenz
  • Haltung und Rolle der Mediatorin und des Mediators als Elemente des Verfahrens

Modulinhalte

Details zur neuro-systemischen Mediations- und Konfliktmanagement-Fortbildung

Termine