Praxis-Werkstatt:

Systemisches Employer Branding als Organisationsentwicklung

Der Ansatz des Systemischen Employer Brandings setzt sich zusammen aus einem identitätsbasierten Employer Branding, Recruiting-Expertenwissen und systemischen Grundmodellen der Organisationsentwicklung. Diese einzigartige Verbindung ermöglicht eine aufrichtige, kraftvolle Arbeitgeberpositionierung bei gleichzeitiger Entwicklung der Organisation.

Die Praxiswerkstatt vermittelt Handlungs- und Methodenkompetenz. Durch die Arbeit an den Fragestellungen der TeilnehmerInnenn und im Praxisdialog mit den GastreferentInnen wird erfahrbar, wie der eigene Employer Branding Prozess aufgesetzt und gestaltet werden kann. Insbesondere wird gezeigt, wie die Identitätsaspekte einer Organisation erarbeitet werden und nach innen und außen Wirkungskraft entfalten, so dass dauerhaft eine unterscheidbare Arbeitgeberpositionierung entsteht.

Die TeilnehmerInnen lernen durch fachliche Inputs und Best-Practice-Beispiele sowie im Praxisdialog mit den GastreferentInnen konkrete Modelle und Tools kennen, um Employer Branding in einem Unternehmen als systemischen und identitätsbasierten Prozess zu entwickeln. Das Seminar hat Werkstattcharakter, d.h. anhand von Fragestellungen und Fällen der Teilnehmenden werden die Modelle und Tools so angewendet, dass diese neue, konkrete Impulse für die eigenen Vorgehensstrategien und Umsetzungen erhalten.

Grundlagen des Systemischen Employer Brandings als Ansatz der Kultur- und Organisationsentwicklung:

  • Employer Branding als intern wie extern wirksame Arbeitgeberpositionierung
  • Bestandteile einer Employer Branding Strategie
  • Employer Branding als Prozess gestalten
  • Systemisches Denken und Wechselwirkungen verstehen

Handlungskompetenz zur Erarbeitung einer identitätsbasierten und aufrichtigen Arbeitgeberpositionierung durch Arbeit an eigenen Fällen:

  • Herausarbeiten der relevanten Identitätsaspekte für unterschiedsbasierte Arbeitgeberpositionierung
  • Unterschiedsbasierte, lösungsfokussierte Fragen und intuitive Methoden zur Erhebung und Gestaltung von Unternehmenskultur hinsichtlich der Arbeitgeberpositionierung

Ganzheitliches Verständnis und Methoden-Kompetenz für Systemische EmployerBranding-Prozessgestaltung:

  • Das Wesens- und Entwicklungs-Dreieck der Organisation als Grundformat für Systemisches Employer Branding
Die Praxiswerkstatt richtet sich an Fach- und Führungskräfte, insbesondere aus dem Personalbereich, aus Unternehmenskommunikation und Marketing und an Mitglieder der Geschäftsleitung, die ihr Wissen über identitätsbasiertes Employer Branding erweitern und für ihre Praxis nutzbar machen wollen.

In Kooperation mit Trigon Entwicklungsberatung

Jetzt anmelden